Pewsum

12 km von Greetsiel entfernt liegt der Verwaltungssitz der Krummhörn Pewsum. In Pewsum ist der Verwaltungssitz, als auch der zentrale Handels- und Handwerksplatz der Gemeinde Krummhörn. Der Ort hat 3228 (31. Dez. 2012) Einwohner. 1972 verlor Pewsum die Eigenständigkeit und wurde Ortsteil der neugegründeten Gemeinde Krummhörn.

Manninga Burg in Pewsum

Die Manningaburg ist das Wahrzeichen von Pewsum. Die Burg wurde 1458 erbaut. Pewsum selbst wurde erstmals 945 n. Chr. urkundlich als Burg der Häuptlingsfamilie Manninga erwähnt. Als letzter männlicher Nachkomme dieses Geschlechts residierte auf der Manningaburg Hoyko Manninga, der die Burg 1565 an Graf Edzard II. von Ostfriesland und seine Gemahlin Katharina von Schweden verkaufte. Im 18. Jahrhundert ist die Burg verfallen und wurde teilweise auf Abbruch verkauft. Die noch erhaltenen Gebäude wurden inzwischen restauriert und in das Ostfriesische Freilichtmuseum einbezogen.

Seit 1565 war Pewsum im Besitz der Cirksena. In Pewsum weilten bekannte Persönlichkeiten wie z.B. der schwedische Marschall Dodo v. Knyphausen, General Peter Ernst II. von Mansfeld oder der Große Kurfürst.

Einige Schritte von der Burg entfernt befindet sich die Kirche, die dem St. Nicolaus geweiht war.

Wie die Burg ist auch die Mühle von 1843 mit Gulfhaus und Lagerhaus ein Teil des "Ostfriesischen Freilichtmuseums". In dem Galerieholländer, wie sich diese Form des Mühlenbaues nennt, werden Sammlungen von Handwerksgegenständen, Gebrauchsgegenständen, landwirtschaftliche Geräte, Kutschen u.s.w. aus den letzten Jahrhunderten ausgestellt.

Öffnungszeiten Burg und Mühle: Vom 15. Mai bis zum 15. Oktober, Die. u. Do.: 10.00 bis 12.30 Uhr und 15.00 bis 17.00 Uhr, Sa. u. So.: 15.30 bis 17.00 Uhr